Start  |  Datenschutz  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » kfd Salzkotten » kfd St. Marien Salzkotten » Aktuelles

Aktuelles

Jahreshauptversammlung 13.05.2017

Unter dem Motto „kfd verbindet – Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt“ trafen sich die Mitglieder der kfd St. Marien Salzkotten zur Jahreshauptversammlung. Begonnen wurde mit einer Andacht in der Kirche, die in bewährter Weise vom Liturgieteam Josefine Evens und Elisabeth Stork vorbereitet und von Gemeindereferentin Andrea Dittrich geleitet wurde. Danach ging es nach dem Totengedenken, einem gemütlichen Kaffeetrinken und einem beeindruckenden Fotojahresrückblick, den Elsmarie Romberg zusammengestellt hatte, sowie dem Bericht einer äußerst soliden Kassenlage durch Maria Schött, zu den Neuwahlen.

Nach 8 Jahren erfolgreicher gemeinsamer Vorstandstätigkeit wurden Eva Göckede und Maria Schött aus dem Team verabschiedet. Beide erklärten dennoch, auch weiterhin außerhalb des Vorstands für die kfd aktiv zu sein. Einstimmig neu gewählt wurden Susanne Horstmann-Kohlenberg (1. Teamsprecherin), Brigitte Hoffmann (2. Teamsprecherin), Elsmarie Romberg (Schriftführung) und Petra Vahle (Kassenführung). Als Präses bestätigt wurde mit überwältigender Mehrheit Pfarrer Martin Beisler. Unterstützt wird das Team durch viele engagierte Mitarbeiterinnen und einen erweiterten Vorstand mit vielen einzelnen zielorientiert arbeitenden Kreisen. Für 50-jährige Mitgliedschaft konnten Elisabeth Beier, Marlies Bracht, Margret Michels, Mathilde Stümmler, Luise Tewes und Brigitte Werner geehrt werden. 40 Jahre in der kfd St. Marien sind Margarete Brüggemeier, Marita Gausemeier, Hannelore Hollek, Marlies Jäger, Monika Kruse, Angelika Mollemeier, Waltraud Sieland, Rita Weber und Irmgard Wibbe. Für 25-jährige Treue ausgezeichnet wurden Christiane Büth, Ulrike Deeke und Erika Wibbe.

11 Frauen konnten seit der letzten JHV neu aufgenommen werden. Die anwesenden hingen sich außerdem gerne ein ins Netz, das Frauen verbindet, und wurden mit einem Geschenk und Infomaterial über die kfd von den anwesenden Mitgliedern freudig begrüßt. Das neue Vorstandsteam versprach die begonnene Arbeit des „alten“ Teams fortzusetzen und mit den geplanten Veranstaltungen die Vernetzung der Mitglieder untereinander und mit anderen Vereinen zu fördern. So ist u. a. eine Podiumsdiskussion zu Martin Luther zusammen mit der Kolpingsfamilie am Donnerstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr in St. Johannes geplant. Am 12. Juni wird zusammen mit dem Bezirk Salzkotten die 2. FrauenKirche in der Bäckerei Lange am Hüneknapp gefeiert, am 5. September eine Fahrt zum Tag der kfd auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe unternommen und am 22. September der Schöpfungstag zusammen mit den evangelischen Frauenhilfen Salzkotten und Verne in der evangelischen Kirche an der Langenbrückenstraße in Salzkotten gefeiert. Außerdem steht eine Zweitagesfahrt zur Semperoper nach Dresden in die Zauberflöte am 8. und 9. Juli auf dem Programm. Am Samstag, 26. August, gibt es eine Tour zur Heideblüte durch die Senne mit Besichtigung der Moosheide, der Emsquelle und der Heidschnuckenschäferei, wo zum Abschluss ein leckeres Kaffeetrinken auf alle TeilnehmerInnen wartet. Am 16. September ist für alle Interessierten eine meditative Wanderung im Lippetal mit Einkehr im Landgasthof Humbrechting im Angebot und auch eine Adventsfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Aachen am Freitag, 1. Dezember 2017, sowie eine Adventsfeier am Montag, 11. Dezember 2017, fehlen ebenso wenig im Programm wie die schon traditionellen Angebote für Familien zu St. Martin und Nikolaus am 18.11. und 9.12.2017. Bereits jetzt gebucht werden kann eine dreitägige Flusskreuzfahrt mit der MS Amadeus Rhapsody über den Main vom 30. November bis zum 2. Dezember 2018 beim Vorstandsteam, auf der die Städte Bamberg, Nürnberg und Würzburg mit ihren Weihnachtsmärkten besucht werden, Auch das Angebot der kfd St. Marien für Flüchtlinge und Zugezogene wird mit Tanzen, Kochen, Grillen und Backen, d. h. drei Begegnungsfesten, am 6. Juli, 28. September und 14. Dezember fortgesetzt. Hierzu sind nicht nur kfd-Frauen, sondern alle Interessierten, die sich vielleicht einmal ins umspannende und tragende Netz der kfd einhängen und unsere neuen Nachbarn kennenlernen möchten, eingeladen.

Weltgebetstag 2017 - Philippinen

Informiert beten und solidarisch handeln -
Ökumenische Feier des Weltgebetstags in Salzkotten Stadt

Zur Feier des Weltgebetstages 2017 luden die evangelische Frauenhilfe Salzkotten und die katholischen Frauengemeinschaften St. Johannes und St. Marien gemeinsam in die evangelische Kirche an der Langenbrückenstraße in Salzkotten ein.
Entsprechend des Mottos des Weltgebetstages „informiert beten und solidarisch handeln“ hatte ein ökumenisches Team für die Umsetzung der Gottesdienstordnung gesorgt, die in diesem Jahr von Frauen auf den Philippinen vorbereitet wurde und viele persönlich ansprechende und informierende Ideen enthielt.
Ein Projektchor und eine Projektmusikgruppe unter der Leitung von Uta Hänsch sorgten zusammen mit allen GottesdienstbesucherInnen für die schwungvolle musikalische Gestaltung der vorgeschlagenen Lieder der Weltgebetstagsordnung.
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im evangelischen Gemeindehaus Gelegenheit für Austauschen und Gespräch und typische Speisen, und Getränke der Philippinen konnten probiert werden. Elisabeth Stork berichtete noch einmal ausführlich über ihre Reise in das Land und ihre persönlichen Begegnungen mit Hilfsorganisationen und dem Weltgebetstagskomitee und griff eindringlich die Frage der Frauen nach Fairness und Gerechtigkeit noch einmal auf, die zugleich das Thema des Gottesdienstes war. Solange Menschen wegen Drogenkonsums von der Straße entführt und hingerichtet werden, Frauen versklavt und prostituiert werden, und viele weitere Formen von Ungerechtigkeit im Land existieren, bleibt trotz aller Schönheit des Landes weiterhin die Frage eindringlich im Raum stehen.
Auch die diesjährige Kollekte wird wieder an Projekte vor Ort gehen, aber auch in Projekte auf der ganzen Welt fließen, denn der WGT wird bereits seit 1964 gefeiert und Kontakte bestehen bereits in die ganze Welt.
So steht auch schon der nächste WGT in den Startlöchern. Er wird von Frauen aus Surinam, dem früheren Holländisch Guyana, vorbereitet und wird am ersten Freitag im März, dem 2.3.2018, in St. Marien gefeiert werden. Auch hierzu schon jetzt eine herzliche Einladung an alle Interessierten mit zu feiern.
Von Susanne Horstmann-Kohlenberg

Frauenkirche

Weltgebetstag 2016 – Kuba

Nehmt Kinder auf  und ihr nehmt mich auf

 Kuba, der bevölkerungsreichste Inselstaat der Karibik, ist in diesem Jahr das Schwerpunktland des Weltgebetstags.

Kubanische Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen haben die Gebete, die Lieder und die Texte für den Weltgebetstags-Gottesdienst ausgewählt. Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf “ erzählen sie von ihren Sorgen - und von ihren Hoffnungen angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche in ihrem Land.

In Salzkotten fand der Gottesdienst am Freitag, dem 04. März um 17:00 Uhr in der St. Johannes Kirche statt. Das ökumenische Weltgebetstagsteam der drei Kirchengemeinden St. Marien, St. Johannes und Ev. Gemeinde hatte auch in diesem Jahr den Gottesdienst vorbereitet. Musikalisch begleitete Uta Hänsch die Feier mit ihrem Projektchor und ihrer Instrumentalgruppe. Zur Freude Vieler trat mit einem Gesangsstück auch der Kinderchor „Sing Mit“ der Singgemeinschaft Salzkotten auf. Der Liedtext „ Wir sind die Kleinen in den Gemeinden“ fügte sich wunderbar ein in die Thematik des Gottesdienstes. Zentrales Thema war das Miteinander der Generationen. Dazu ausgewählt hatten die kubanischen Frauen den Lesungstext aus dem Markusevangelium „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“: Kinder als Symbol für alle Menschen, die im Abseits stehen. – Und vor diesem Hintergrund die Vision der Frauen von einem Leben in Gerechtigkeit und Frieden für Alle.

In großer Zahl kamen die Salzkottener Frauen am Freitagnachmittag in die Kirche. Darunter auch viele Flüchtlingsfrauen, die der Einladung gefolgt waren.

Elisabeth Stork, als „Weltgebetstagskorrespondentin“ Jahr für Jahr im jeweils nominierten Land unterwegs, gab im Gottesdienst und später im Pfarrzentrum Einblicke in die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation der kubanischen Frauen.

Für alle Gottesdienstbesucherinnen war im Pfarrzentrum noch ein kleiner Abend-Imbiss vorbereitet. Es gab Warmes und Kaltes aus der kubanischen Küche – und es gab regen Gedankenaustausch in gemütlicher Atmosphäre. Mit einer Lichtbildpräsentation über Land und Leute – und über die vielen Sorgen und Nöte und Hoffnungen und Wünsche der kubanischen Frauen, beschloss  Elisabeth Stork  einen nachhaltigen Weltgebetstag in Salzkotten.

Im Jahr 2014 kamen bei den Gottesdiensten zum Weltgebetstag in Deutschland Kollekten in Höhe von mehr als 2,72 Mio. € zusammen.

 Anne Henze

 

 

 

Einladung zur "Langen kfd-Tafel" am 13.06. ab 15 Uhr auf dem Kirchplatz St. Marien

Unsere kfd St. Marien wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Das wollen wir mit Ihnen an der längsten kfd-Tafel Deutschlands feiern, die an dem Wochenende 13./14. Juni 2015 im gesamten Bistum Paderborn stattfindet und an der wir mit bauen möchten.

Seien Sie unser Gast oder werden Sie zur Gastgeberin, denn wenn Sie möchten, können Sie gerne ihre Freundinnen, Nachbarinnen, Vereinskolleginnen etc. einladen und mitbringen. Denn auch Nichtmitglieder sind bei dieser Veranstaltung herzlich willkommen. Um 15 Uhr beginnen wir mit einem kurzen Grußwort unserer Schirmherrin und stellvertretenden Bürgermeisterin Betty Keuper. Danach laden wir zu Kaffee, Kuchen und Livemusik ein. Auch für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Bitte melden Sie sich und Ihre Begleiterinnen bis zum 8. Juni bei Ihrer Mitarbeiterin oder beim Vorstandsteam an. Wir freuen uns auf Sie !

kfd-Mobil auf dem Marktplatz in Salzkotten

Frischer Wind in die Kirche

kfd-Mobil macht Halt auf dem Wochenmarkt 

Mit zahlreichen Aktionen rund um kfd-Themen macht am Freitag, dem 22. Mai 2015 ab 14.30 Uhr, das kfd-Mobil des Diözesanverbandes Halt auf dem Wochenmarkt in Salzkotten. „Die Frauen können mit Bällen darüber abstimmen, welche Ziele der kfd sie am wichtigsten finden und symbolisch mit dem Schwungtuch zeigen, dass sie es sind, die den nötigen Schwung in die Kirche bringen,“ so die Sprecherin des Bezirks Salzkotten, Susanne Horstmann-Kohlenberg.Die Hälfte der Kirche ist weiblich. Welche Fähigkeiten braucht Kirche, um lebendig zu sein? Wo engagieren sich Frauen? Welche Angebote fehlen ihnen noch? An dem Nachmittag wollen kfd-Frauen darauf aufmerksam machen, dass es besondere liturgische Formen in Frauengottesdiensten gibt, dass kfd sich einsetzt für den Diakonat der Frau und die Zulassung Wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten. Kfd-Gemeinschaften vor Ort und der Gesamtverband der kfd verstehen sich bewusst als Teil von Gemeinde und Kirche, dennoch ist die katholische Frauengemeinschaft auch offen für Andersgläubige und immer im Gespräch mit Frauen, gleich welcher Lebensphase und Lebenssituation. So laden die Frauen des kfd-Bezirks Salzkotten dazu ein, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Kinder haben die Möglichkeit, Windräder zu basteln, während ihre Mütter kfd als vielseitig aktiven Verband kennenlernen, der nicht nur Frauen zur Mitarbeit sucht, sondern Frauen in ihren Interessen wahrnimmt, sie unterstützt und fördert. Das braucht viele Gleichgesinnte, diedurch eine zahlende Mitgliedschaft den Einsatz der kfd für Frauen in Kirche und Gesellschaft zum Laufen bringen können.

Wir haben einen neuen Präses

"Wir haben einen neuen Präses und der wurde einstimmig gewählt", verkündete Wahlleiterin Maria Schleyer, nachdem der letzte Stimmzettel ausgezählt worden war. So freute sich die Teamsprecherin der Katholischen Frauengemeinschaft St. Marien Salzkotten, Susanne Horstmann-Kohlenberg: "In Pastor Beisler haben wir jemanden gefunden, der komplizierte theologische Sachverhalte auf eine für alle gut verständliche Sprachebene herunter zu brechen versteht." Nach dem Weggang von Pastor Krismanek war das Amt offiziell vakant.

Neben der Wahl stand noch die Verabschiedung langjähriger Mitarbeiterinnen auf dem Programm. Brigitte Leiwesmeier wurde für die Konzipierung vieler Gottesdienste im Team mit Elisabeth Stork geehrt. Als ihre Nachfolgerin konnte Josefine Evens begrüßt werden. Anneliese Mertens, die über fünf Jahre die Seniorengymnastik als Ansprechpartnerin begleitet hatte, wurde aus der Ferne wegen ihrer Arbeit gedankt.

Weiterhin konnte das Vorstandsteam mit Brigitte Hoffmann, Margrit Schött, Elsmarie Romberg, Sandra Overkott und Eva Göckede in dem noch jungen Jahr bereits vier Neuaufnahmen vermelden. Zwei von ihnen, Monika Adelbert und Elisabeth Hillebrandt, konnten vor Ort begrüßt werden. Ein Sketch zur Mitarbeit von Männern bei der kfd-Arbeit ihrer Frauen, überzeugend dargeboten von Roswitha Thiele, Hilde Dittrich und Karola Dulle, sowie ein hervorragend zusammengestellter Jahresrückblick in Bildern von Elsmarie Romberg, rundeten das Programm ab. Margrit Schött wurde eine sorgfältige Kassenführung bescheinigt und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Am Ende stand der Ausblick auf die Veranstaltungen des kommenden 50. Jubiläumsjahres, das dicht gefüllt ist mit Angeboten von der "langen Tafel" über einen Varietébesuch in Bad Oeynhausen und einer meditativen Wanderung mit dem Diözesanpräses Roland Schmitz, sowie vielen Gottesdiensten, nicht nur für Frauen, bis zur Abschlussfeier am 12. Dezember in der Schützenstube mit Kabarett, Tanz und Gesang für alle Mitglieder.

Einkehrtag im Immaculata-Haus Paderborn

Am 9. März 2015 laden wir Sie sehr herzlich zu einem besonderen Tag nach Paderborn. Mit verschiedenen Methoden, wie Einzel- und Gruppenarbeit, Bibelarbeit, meditativem Tanz u. a. unter der Leitung von Sr. Ines Schmiegel werden die Teilnehmerinnen der Frage nachgehen, "Was wäre, wenn Jesus heute zu Besuch käme?" Wir fahren in Fahrgemeinschaften um 9 Uhr vom Kirchplatz los. Herzlich willkommen! Kosten: 25 € Mitglieder, 28 € Nichtmitglieder für Verpflegung und Seminargebühr.

Nachlese Weltgebetstag

„Begreift ihr meine Liebe?“Diese Überschrift hatten die bahamaischen Frauen ihrer Gebetsordnung gegeben, die am Freitag, 6. März 2015, um 17 Uhrin der St. Marienkirche von einem ökumenischen Frauenteamaus den Gemeinden St. Marien, St. Johannes und von der ev. Frauenhilfe Salzkotten zusammen vorbereitet und durchführt wurden.Die musikalische Leitung des Projekt-Chores und der Projekt-Musikgruppe übernahm Uta Hänsch. „Ein wirklich gelungener Gottesdienst und die angebotene Fülle an leckeren Speisen ist überwältigend“, so das Fazit einer Teilnehmerin.

Weißer Sand, türkisfarbenes Meer, Calypsomusik, karibische Köstlichkeiten, Flamingos und Conch-Schnecken – diese wunderbaren Seiten der Inselwelt, ihre Klänge, Bilder und Speisen bildeten den Rahmen für den Weltgebetstag  – und damit bestimmt einen reizvollen Kontrast zum westfälischen Winter. Wie immer erfuhren die Frauen aber auch innerhalb des Gottesdienst und in einem Vortrag von Elisabeth Stork im Pfarrheimmehr über die  Herausforderungen, die Frauen im Land zu bestehen haben: Was beschäftigt sie im Blick auf allein erziehende, junge Frauen, auf den Umweltschutz und die Gesundheitsversorgung? Was bedeuten Brustkrebs und AIDS in ihrer Lebenswirklichkeit? Wie können alte Traditionen bewahrt werden? Wie sehen Künstlerinnen ihre Heimat Bahamas? Auf all diese Fragen gab es eine Antwort.

Jesus wäscht denen, die zu ihm gehören, die Füße. Dieser Text aus dem Johannesevangelium stand im Mittelpunkt der Gebetsordnung.Und über hundert Frauen hatten sich auf den Weg gemacht, um den ökumenischen Gottesdienst zu feiern und die traditionelle Fußwaschung zu erleben.

Im Anschluss waren alle Gottesdienstbesuchernoch ins Pfarrheim eingeladen und hatten die Möglichkeit, eine Auswahl von köstlichen Speisen und Getränken der Inseln zu probieren.

 

 

 

 

Weltgebetstag 2015

Begreift ihr meine Liebe?

      B A H A M A S

 

Weißer Sand, türkisfarbenes Meer, Calypsomusik, karibische Köstlichkeiten, Flamingos und Conch-Schnecken – der Weltgebetstag kommt in diesem Jahr aus einem Urlaubsparadies, den Bahamas. Die wunderbaren Seiten der Inselwelt, ihre Klänge, Bilder und Speisen werden den Rahmen für unseren Weltgebetstag  bilden – und damit bestimmt einen reizvollen Kontrast zu unserem westfälischen Winter darstellen. Wie immer werden wir innerhalb des Gottesdienst,aber auch im Pfarrheim,mehr erfahren über die  Herausforderungen, die Frauen im Land zu bestehen haben: Was beschäftigt sie im Blick auf allein erziehende, junge Frauen, auf den Umweltschutz und die Gesundheitsversorgung? Was bedeuten Brustkrebs und AIDS in ihrer Lebenswirklichkeit? Wie können alte Traditionen bewahrt werden? Wie sehen Künstlerinnen ihre Heimat Bahamas?

„Begreift ihr meine Liebe?“Diese Überschrift haben die bahamaischen Frauen ihrer Gebetsordnung gegeben, die wir am Freitag, 6. März 2015, um 17 Uhr  mit den Frauen der ganzen Welt feiern möchten. Jesus wäscht denen, die zu ihm gehören, die Füße. Dieser Text aus dem Johannesevangelium steht im Mittelpunkt der Gebetsordnung.


Machen Sie sich mit uns auf den Weg zu den Bahamasund feiern sie mit uns einen ökumenischen Gottesdienst, den Frauen aus den Gemeinden St. Marien, St. Johannes und von der ev. Frauenhilfe Salzkotten zusammen vorbereitet haben und durchführen werden.

Im Anschluss ist ein Zusammensein aller Gottesdienstbesucher im Pfarrheim geplant mit der Möglichkeit, eine Auswahl von köstlichen Speisen und Getränke der Inseln zu probieren.

 

 

Suche

 

Lange kfd-Tafel

Bitte melden Sie sich und Ihre Begleiterinnen
bis zum 8. Juni bei Ihrer Mitarbeiterin
oder beim Vorstandsteam an.
Wir freuen uns auf Sie !