Start  |  Datenschutz  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » kfd Salzkotten » Start » 

„Schwieriges“ auf Holzstäbchen geschrieben und Feuer entfacht

< Liboritag: kfd-Frauen sangen und schwitzten
15.08.2018

Die vierte Frauenkirche in Hardehausen erlebten gut 200 Besucherinnen als eindrucksvolle Feier zur Sommersonnenwende. Die beliebte Veranstaltung des kfd-Diözesanverbands stand diesmal im Zeichen des Johannistages. Bevor die Wortgottesfeier in der „Kirche der Jugend“ begann, studierte Diözesanpräses Roland Schmitz mit kfd-Frauen und weiteren Interessierten einen liturgischen Tanz ein. Die Geistliche Begleiterin des Diözesanverbands Christa Mertens forderte alle auf, Holzstäbchen mit „Schwierigem“ zu beschriften, das sie gern abgeben möchten. Nach einer kleinen Prozession versammelten sich die Teilnehmerinnen vor der Kirche um eine Feuerschale. Sie warfen die Stäbchen hinein und das wachsende Feuer brannte lichterloh. Die Tänzerinnen bewegten sich im Kreis um die Flammen.

Zum Vorbereitungsteam der Frauenkirche gehörten Margret Sommer, Waltraud Albers, Elisabeth Ludwig, Marianne von Rüden und Annette Wagemeyer. In den Texten gingen sie auf das Hochfest der Geburt Johannes´ des Täufers ein. Es steht in enger Verbindung zur Sommersonnenwende. Verknüpft ist der Tag mit dem Brauchtum des Johannisfeuers. Vor allem auf Bergen ist es ein altes Symbol für die Sonne und damit für Christus. Es ist eine natürliche Lichtquelle neben Sonne, Mond und Sternen und zudem ein biblisches Symbol, denn Feuer gilt als Bildwort für die geistliche Läuterung.

Weitere Akzente setzte Heinrich Lammers aus Hardehausen an der Orgel. Nach der Wortgottesfeier verweilten die Frauen noch lange im Kreuzgang, wo sie sich bei einem Imbiss austauschten. Weitere Veranstaltungen gibt es an den Montagen, 8. Oktober und 3. Dezember, jeweils um 19 Uhr. Zum Mitmachen im Organisationsteam sind alle Frauen herzlich willkommen.

Viele Fotos gibt es hier.


Suche

 

Aktuelle Nachrichten - Diözesanverband

Aktuelle Nachrichten

Keine Artikel in dieser Ansicht.